Grundsätze politischen Handelns

 

Die Bürgerfraktion Barnim sowie alle ihre Mandatsträger und Kandidaten haben sich folgen Grundsätzen verpflichtet:

(1) Politik ist Verantwortung

  • Mandatsträger üben ihr Amt stets gewissenhaft aus.
  • Mandatsträger missbrauchen ihr Amt nie zu ihrem eigenen Vorteil.
  • Mandatsträger sind bei der Ausführung ihres Amtes unbestechlich und dulden keine Korruption oder Vetternwirtschaft.

 

(2) Politik ist Bürgernähe

  • Mandatsträger achten stets alle Anliegen der Bürger, nicht nur die Medienwirksamen. Auch klein wirkende Probleme sind ernst zu nehmen, da diese für Einzelne von großer Bedeutung sein können.
  • Vorrangiges Anliegen ist es, den Bürger in die Politik einzubeziehen. Die Nähe zum Bürger ist stets zu suchen und darf sich nicht nur auf den Zeitpunkt vor Wahlen beschränken.
  • Grundlage politscher Entscheidungen ist das Interesse der Bürger. Ausschlaggebend hierfür ist das Gemeinwohl.

 

(3) Politik ist Handeln

  • Jeder Mandatsträger ist ausschließlich dem Bürger, seinem Gewissen und dem Gesetz gegenüber verpflichtet. Jede Entscheidung soll darüber hinaus gegenüber interessierten Bürgern klar und eindeutig begründet werden.
  • Die Entscheidungen von heute sollen langfristigen Zielen dienen. Ausschlaggebend hierfür sind Fakten und sachliche Argumente. Ein vorausschauendes Handeln ist zwingende Voraussetzung.
  • Bei politischen Entscheidungen spielen Parteigrenzen keine Rolle. Im Interesse der Bürger sind daher partei- und fraktionsübergreifende Lösungen anzustreben.

 

"Wenn die Bürger [...] wohlunterrichtet entscheiden, wird aus der großen Zahl der kleinen Unterschiede immer der Volonté générale (Gemeinwille) hervorgehen, und die Entscheidung wäre immer gut."
                                                                                                                                                                          Jean-Jacques Rousseau (1712-1778)

Copyright 2017 • Bürgerfraktion Barnim