Die Getränkevorräte sind aufgebraucht, Nachschub muss her. Ich frage meinen Mitbewohner ob ich mir sein Auto leihen kann, da ich Getränke immer in rauen Mengen kaufe und sich das alles mit der U-Bahn blöd transportieren lässt. Das Auto ist ein Golf II mit einem alten EW-Kennzeichen. Ich mach das Fenster ein Stück runter (Zum Glück! Sonst wäre mir Großes entgangen…), fahre los, raus aus meiner Straße (verkehrsberuhigter Bereich) deren Ende wiederum in einer Querstraße mündet.…
Die Struktur einer Verwaltung und die Qualifikation ihrer Mitarbeiter entscheidet darüber wie effektiv und bürgerfreundlich diese Verwaltung funktioniert und arbeitet. Mit den Anforderungen des 21. Jahrhunderts an eine moderne Verwaltung wie z.B. eine qualifizierte Personalausbildung, E- Government, das Erkennen von Potenzialen und neuen Herausforderungen macht es erforderlich, dass eine Stelle für den Steuerungsdienst der Verwaltung mit einer entsprechenden Fachkompetenz besetzt wird. Bei der Wirtschaftsförderung müssen wir uns vor Augen halten, dass die Zukunft unserer Stadt…
Freitag, 27 Oktober 2006 02:00

Wahl von Herrn Boginski als neuen Bürgermeister

geschrieben von
Die Bürgerfraktion Barnim beglückwünscht Herrn Friedhelm Boginski zur Wahl als Bürgermeister der Stadt Eberswalde. Das Ergebnis erfüllt unsere Erwartungen und bedeutet einen weiteren Schritt zur Erneuerung der Eberswalder Politik. Nun sind alle Fraktionen und Stadtverordneten gefragt, die zukünftige Politik in einem besseren Miteinander fortzuführen und den neuen Bürgermeister in seiner Arbeit bestmöglich zu unterstützen. Einen weiteren Schritt in der Erneuerung der Verwaltungsspitze stellt aus unserer Sicht, die von uns schon 2004 geforderte, dringend erforderliche Einsparung…
Donnerstag, 26 Oktober 2006 02:00

Da war doch was…

geschrieben von
Viele von unseren lieben Anhängern werden sich gefragt habe was eigentlich aus dem so liebevoll benannten Familienfest geworden ist, welches nicht nur uns sondern und vor allem den Bürgern dieser wunderbaren zur Freude gewidmet war. Hier nun endlich die ersehnte Antwort. Es war einmal… nein…nein…so kann man hier nicht anfangen, denn dieser Anfang erforderte ein Happy End, aber, soviel sei bereits verraten, das gibt es hier nicht, denn ein Happy End wurde uns verwehrt. Aber…
Donnerstag, 26 Oktober 2006 02:00

Eine Bilanz der Ära Schulz

geschrieben von
oder der schmale Grat zwischen Macher und Antidemokrat Alles begann nach der Abwahl des damaligen Bürgermeisters Herrn Mai. Damals war Reinhard Schulz, aus seinem Wirken in Finowfurt, als Macher bekannt. Als die Hoffnung für Eberswalde, wurde er mit deutlicher Mehrheit von den Bürgern dieser Stadt, mit dem Amt des Bürgermeisters betraut. Man erwartete von ihm, dass er eine schnelle und positive Entwicklung von Eberswalde in Gang setzt. Von Beginn an war bekannt, dass Herr Schulz…
Mittwoch, 25 Oktober 2006 02:00

Quo vadis Eberswalde – Visionen der Entwicklung

geschrieben von
Angeregt durch die ständig sinkenden Einwohnerzahlen in der Waldstadt, schlägt die Fraktion Grüne / BFB einige Maßnahmen vor, um die jetzige Zahl der Bürger auf ein Niveau von rund 40.000 Einwohnern zu stabilisieren. Einige der vorgeschlagenen Maßnahmen sollen an dieser Stelle kurz genannt werden: Primär ist es wichtig, jungen Familien eine Perspektive in Eberswalde zu geben. Das kann unter anderem erreicht werden durch sichere Arbeitsplätze, wie z.B. in den traditionellen Bereichen Metallverarbeitung und Gesundheitswesen aber…
Mittwoch, 25 Oktober 2006 02:00

Haushaltskonsolidierung

geschrieben von
Durch den Verkauf der letzten Stadtwerkeanteile entgeht die Stadt Eberswalde zwar der drohenden Zahlungsunfähigkeit (Insolvenz) jedoch wird so nur wieder das Symptom der krankenden Haushaltsführung kurzfristig behoben. Die Ursachen gehören angepackt um Eberswalde auch lang und mittelfristig lebenswert zu erhalten. Wirtschaftliches Handeln muss in jedem Fall gewährleistet sein. So hätte sich Beispielsweise der Bau einer eigenen Stadtbibliothek längst amortisiert, aber in Eberswalde zahlt man lieber ewig Mieten in einer nahezu fantastischen Höhe (immerhin 250.000 €…
Samstag, 05 März 2005 01:00

Stadtentwicklung nach Zufallsprinzip

geschrieben von
Es scheint der Stadtverwaltung Eberswalde an eindeutigen Weisungen zur Stadtentwicklung zu fehlen. So fehlen entweder eindeutige und sinnvolle Richtlinien oder es wird sich nicht konsequent an diese gehalten. Es ist Aufgabe der Stadtverordnetenversammlung (StVV) die Durchsetzung beschlossener Prioritäten sicherzustellen. In diversen Veröffentlichungen verschiedener Fraktionen der Stadtverordnentenversammlung (StVV) ist zu lesen, dass die Eberswalder Innenstadt zu einem Oberzentrum entwickelt werden soll. Doch diesem erklärten Ziel wird immer wieder mittels undurchdachten Aktionen entgegengewirkt. Jüngstes Beispiel hierfür ist…
Seite 7 von 7
Copyright 2017 • Bürgerfraktion Barnim